Die Instandhaltungsrücklage

Hierbei handelt es sich um eine angesparte RücklageHierbei handelt es sich um eine angesparte Rücklage aus der notwendige Instandsetzung, Instandhaltung, gegebenenfalls auch die modernisierende Instandsetzung, am gemeinschaftlichen Eigentum zukünftig finanziert werden.

Sie wird meist nach Miteigentumsanteilen berechnet. Von Vorteil ist es diese mit der Peterschen Formel zu berechnen, bei dieser Methode müssen die reinen Herstellungskosten mit 1,5 multipliziert werden, um dann mit 80 zu dividieren. Man geht nämlich davon aus, dass innerhalb von 80 Jahren das 1,5 fache der Herstellungskosten an Instandhaltungskosten anfällt. Bei neu begründetem Wohneigentum eines älteren Gebäudes, ist die Rücklage sehr gering. Dies sollte vom Käufer beachtet werden, da z.B. für ein Dach welches zu reparieren ist, hohe Kosten entstehen.

Nutzen Sie mit uns den Service, Ihre Immobilie effektiv und ohne großen Aufwand mit einem Interessenten zusammen zu bringen.

Die virtuellen 3D-Rundgänge machen dies möglich.

Hier können Sie sich die Muster-Touren ansehen:

Muster Immobilienrundgänge