Der Flur – Die Visitenkarte Ihrer Wohnung.

Der Flur fristet oft ein stiefmütterliches Dasein als Outdoorschleuse, Abstellkammer oder Durchgangszone. Verdient hat er das nicht! Schließlich nimmt der Flur die Gäste in Empfang und vermittelt einen ersten Eindruck von den Menschen, die in dieser Immobilie leben. Der Flur ist also die Visitenkarte Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung. RE/MAX Classic Berlin hat ein paar Tipps für Sie, wie Sie Ihren Flur wohnlicher gestalten können.

Mehr als eine Abstellschleuse.

Ihr Flur begrüßt Sie jedes Mal, wenn Sie nach Hause kommen. Sein Zustand entscheidet nicht unwesentlich darüber, ob Sie sich beim Betreten Ihres häuslichen Refugiums gestresst oder entspannt fühlen. Wohnlich und einladend sollte er wirken. Das kann er aber nur, wenn es genügend Möglichkeiten gibt, um Jacken, Mäntel und Schuhe zu verstauen — nicht zu vergessen die Ablageflächen für Handtaschen, Handy und Schlüssel.

Die Einrichtung des Flurs stellt also eine Herausforderung dar, weil man pragmatisch und funktional denken muss, ohne dass das Wohn-Wohlgefühl außen vor bleibt. Was nützt der edle, schneeweiße Fußboden im Flur, wenn Kinder und Tiere im Haus leben und Sie mit dem Putzlappen in der Hand Ihre Gäste empfangen? Strapazierfähige Bodenbeläge wie versiegelte helle Holzböden, großflächige Fliesen oder PVC-Designböden sind eine gute Wahl. Auch Sauberlaufmatten und Gästehausschuhe sorgen dafür, dass der Straßenschmutz nicht in die Wohnräume gelangt.

Die nächste Herausforderung ist die Beleuchtung: Da die meisten Flure keine Fenster haben, wirken sie oft düster. Freundlicher wird es, wenn Sie helle Wandfarben verwenden. Große Wandspiegel täuschen mehr Weite vor. Mit unterschiedlichen Lichtquellen können Sie dem Flur mehr Struktur geben. Kleine Lichtquellen oder Wandleuchten, die indirektes Licht geben, verleihen dem Gang zum Beispiel mehr Tiefe. Mit punktueller Spot-Beleuchtung die Sie auf feine Flurmöbel, Leuchten und Accessoires richten, können Sie zusätzliche Akzente setzen.

Den Flur wohnlich gestalten.

Wenn der Platz es zulässt, sorgen geschlossene Aufbewahrungssysteme wie raumhohe Einbauschränke mit Schiebetüren schnell für Ordnung. Wenn Sie die Schranktüren in der Wandfarbe des Flurs streichen, fällt der Stauraum zudem weniger auf. Edel und harmonisch wirkt es auch, wenn Sie die Türblätter und Zargen, der an den Flur angrenzenden Räume in der Wandfarbe streichen. Mehr Tageslicht dringt in den Flur, wenn Sie Holztüren durch Glas oder Teilglastüren ersetzen.

Kleine Flure sollten Sie nicht mit wuchtigen Möbeln erschlagen, sondern eher auf schmale Stauraum- und Ablagelösungen setzen wie gruppenweise arrangierte Haken und Leisten oder Regale. Aber nicht nur der Stauraum spielt eine Rolle. Eine Sitzbank zaubert zum Beispiel mehr Wohnlichkeit in den Flur. Sie ist zudem sehr nützlich beim Schuhe an- und ausziehen. In ihrem Innern können Sie dezent Mützen, Schals und anderen Kleinkram aufbewahren. Stapeln sich vor dem Schuhschrank immer noch zu viele Schuhe und Stiefel, hilft nur noch strenges Aussortieren. Mehr als zwei zur Saison passende Paar Schuhe pro Bewohner sollten nicht sichtbar im Flur auf ihren Einsatz warten. Was nicht in den Schuhschrank passt, verschwindet ebenso wie saisonal unpassende Jacken und Mäntel im Keller oder auf dem Dachboden.

About the Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may also like these