So erkennen Sie Scheininteressenten

Viele Immobilienverkäufer können sich derzeit vor Anfragen kaum retten. Doch nicht jeder, der sich meldet, hat ein ernsthaftes Interesse an der Immobilie. Immer wieder kommen Besichtigungstouristen, die sich eine Immobilie nur mal anschauen wollen – freilich ohne es dem Verkäufer zu sagen. Doch es gibt Möglichkeiten, Scheininteressenten frühzeitig zu erkennen und unnötige Besichtigungen zu vermeiden.

Besichtigungstouristen sind Menschen, die in ihrer Freizeit gern Immobilien besichtigen. Sie tragen dazu bei, dass Immobilienverkäufer ihre kostbare Zeit für unnötige Besichtigungen verschwenden. Ebenso verzögern Interessenten mit mangelnder Kreditwürdigkeit den Verkauf einer Immobilie. Auch Immobilienprofis geben zu, dass solche Scheininteressenten nicht immer leicht zu erkennen sind. Sie haben jedoch einige Tricks, um ernsthafte von scheinbaren Interessenten zu unterscheiden.

Exposé und virtueller 360-Grad-Rundgang

Bereits mit einem professionellen Exposé kann die Gruppe der Interessenten verkleinert werden. Je aussagekräftiger es ist, desto einfacher können Interessenten entscheiden, ob die Immobilie ihren Anforderungen entspricht. Immer wieder kommt es vor, dass Interessenten bei der Besichtigung sagen: „Das habe ich mir anders vorgestellt.“, weil ihnen schlechte Fotos im Exposé einen falschen Eindruck vermittelt haben.

Bei virtuellen 360-Grad-Rundgängen kann erstmal nur ein Zimmer für Interessenten freigeschaltet werden. Wer den kompletten Rundgang durch die Immobilie erleben möchte, muss dafür seine E-Mail-Adresse angeben. Die meisten Besichtigungstouristen möchten das nicht.

Die richtigen Fragen stellen

Bei dem, der seine E-Mail-Adresse abgibt, können Immobilienverkäufer durch die richtigen Fragen einen Eindruck gewinnen, wie ernst sein Interesse an der Immobilie ist. Fragen könnten beispielsweise sein: Wie sieht Ihre Wunschimmobilie aus? Wie lange suchen Sie schon? Steht die Finanzierung schon? Faustregel: Je klarer die Antworten, desto eindeutiger das Interesse. Qualitätsmakler kennen die richtigen Fragen und wissen, wie sie den Interessenten auf den Zahn fühlen.

Besichtigungstouristen gehen ihrem Hobby gern in der Freizeit nach. Deshalb erkundigen sie sich gern nach Terminen am Wochenende. Wirkliche Interessenten nehmen sich auch die Zeit während der Arbeit, also in der Woche. Ohne Termin am Wochenende springen Besichtigungstouristen meistens ab.

Durch ihre langjährige Erfahrung haben Qualitätsmakler ein Gefühl dafür, wer ein wirklicher Interessent ist. Sie wissen aber auch, dass es im Zweifelsfall besser ist, einem Besichtigungstouristen eine Immobilie zu zeigen, als einen Käufer zu verlieren.

Sie wollen Ihre Zeit nicht mit Scheininteressenten vergeuden? Wir helfen Ihnen, tatsächliche Kaufinteressenten zu erkennen.

 

Hinweise

In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © moleks/Depositphotos.com

About the Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may also like these