Welche Versicherungen sind für Hauseigentümer sinnvoll?

Sie wollen sich endlich den Traum vom Eigenheim erfüllen und planen den Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung. Parallel zur Immobiliensuche ist es ratsam, sich schon einmal Gedanken über einige Risiken zu machen, die als frisch gebackener Eigentümer bald auf Sie zukommen. Wie können Sie sich beispielsweise für den Fall absichern, dass Ihr Haus durch Hochwasser, Feuer oder einen Wasserrohrbruch beschädigt wird?

Für alle möglichen Schäden gibt es selbstverständlich Versicherungen. Die Frage, welche Versicherung Sie unbedingt brauchen, welche sinnvoll ist und welche Sie sich sparen können, kann jedoch nur von Fall zu Fall beantwortet werden. Kommen wir zunächst zu der Versicherung, die wirklich jeder Hauseigentümer haben muss.

  1. Die Wohngebäudeversicherung

Sie gilt als wichtigste Versicherung für Hauseigentümer und übernimmt die Kosten für Reparatur oder Wiederaufbau bei Schäden an der Immobilie, zum Beispiel durch: Sturm oder Hagel, Feuer und Leitungswasser (Rohrbrüche).

Aber Vorsicht! Je nach Tarif werden oftmals Entschädigungen bei „grob fahrlässigem Verhalten“ ausgeschlossen. Viele Schäden kommen aber genau durch solche zustande, zum Beispiel durch eine vergessene Herdplatte oder ein bei Unwetter geöffnetes Fenster. Um dennoch Versicherungsschutz zu genießen, muss ein entsprechender Tarif gewählt werden.

Auch sogenannte Elementarschäden durch Katastrophen wie Überschwemmungen werden von der Wohngebäudeversicherung nicht automatisch übernommen. Sie müssen als Extra-Baustein in den Versicherungsvertrag aufgenommen werden.

  1. Weitere Versicherungen, die für Hauseigentümer sinnvoll sind
  • Haftpflichtversicherung: Für Schäden Dritter auf Ihrem Grundstück müssen Sie als Eigentümer haften. Wenn Sie Ihre Immobilie selbst bewohnen, sind viele dieser Schäden aber bereits durch eine Privathaftpflichtversicherung abgedeckt. Eine zusätzliche Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht wird nur in speziellen Fällen benötigt.
  • Risikolebensversicherung: Eine Immobilie wird meist durch einen hohen Kredit finanziert. Mit dieser Versicherung können Sie Ihre Familie für den Fall Ihres Todes absichern, damit sie nicht auf einem Schuldenberg sitzen bleibt und die Immobilie wieder verkaufen muss.
  • Hausratversicherung: Diese kommt für Schäden am Inventar auf, die zum Beispiel durch Einbruch, Sturm und Hagel, Feuer oder Leitungswasser entstehen. Auch hier gibt es unterschiedliche Tarife. Welcher für Sie sinnvoll ist, hängt vor allem davon ab, wie wertvoll Ihre Einrichtungsgegenstände sind. 

Es gibt noch einige weitere Versicherungen, die für Hauseigentümer infrage kommen. Ihr Immobilienmakler verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz und kann Sie deshalb auch zum Thema Versicherungen kompetent beraten. Er weiß auch, welche Risiken speziell für Ihre Immobilie eine wichtige Rolle spielen und welche man eher vernachlässigen kann.

Möchten Sie mehr darüber wissen, welche Versicherungen Sie als Hauseigentümer abschließen sollten und worauf Sie bei den Verträgen besonders achten müssen? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gerne.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.haus-wohnen.de/wissenswertes-zu-versicherungen

https://www.finanztip.de/wohngebaeudeversicherungen/

https://wohnglueck.de/artikel/versicherungen-hauseigentuemer-9113

 

Hinweise

In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © bitpics/Depositphotos.com

About the Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like these